Differences between revisions 9 and 10
Revision 9 as of 2014-10-20 07:17:30
Size: 0
Editor: RudolfReuter
Comment: added Genauigkeit Info
Revision 10 as of 2014-10-20 07:23:18
Size: 10004
Editor: RudolfReuter
Comment: added Stecker Info
Deletions are marked like this. Additions are marked like this.
Line 1: Line 1:
## page was renamed from FrequenzZaehlerPIC
## page was renamed from PICFrequenzZaehler
##master-page:DockStarTemplate
#format wiki
#language de
||<tablestyle="float:right;margin:0px;"style="padding:0.5em;border:0px none;font-size:100%;"><<TableOfContents>> ||


== LC-Meter ==
Bei Ebay.de habe ich im Oktober 2014 ein interessantes LC-Meter mit einem '''sehr günstigen Preis-/Leistungsverhältnis''' gekauft (19 EUR inkl. Versand aus China), siehe [[LC-Meter#Links|Link 1]]. In 12 Tagen war die Platine (siehe '''Bild''' rechts) da, und konnte getestet werden.

Es gibt auch ein Angebot für circa 14 EUR, was aber '''keine SMD Pinzette''' mitliefert.

Als '''Hersteller''' habe ich auf der Platine gefunden: by Dr adeng/Haoqixin, Modell: L/C Meter-H2.

Für die '''Bedienung''' habe ich ein Video gesehen, siehe [[LC-Meter#Links|Link 2]].

Leider ist die '''Beschreibung im Angebot''' nicht sehr verständlich, deshalb möchte ich das hier nachholen.

||<tablestyle="float:right;">[[attachment:LC-Meter_DSC05749.jpg|{{attachment:LC-Meter_DSC05749.jpg|attachment:LC-Meter_DSC05749.jpg|width="480"}}]] ||
Ein '''Maus Klick''' auf ein '''Bild''' vergrößert es.

=== Eigenschaften (Übersetzung) ===
 * Stromversorgung: DC +5v ,mini USB interface
 * Meßgenauigkeit: 1-2‰
  * Kommentar: Die Meßgenauigkeit hängt von dem Styroflex Kondensator C8 1024 pF ab. Bisher kenne ich nur Styroflex Kondensatoren mit bestenfalls 1% Genauigkeit.
 * Auflösung (Stufen): 0.04 pF / 0.04 uH (40 nH)
 * Messbereich Kondensatoren: 5 pF - 1 uF (Es können keine Kondensatoren mit '''Polung''' gemessen werden)
 * Messbereich Induktivitäten: 0.05 uH - 500 H
 * Effektive Anzeige Stellen: 4 digits
 * LCD display: 16 Zeichen/Zeile, 2 Zeilen
 * Mitgeliefertes Zubehör: Kabel mit 2 Krokodil Klemmen, SMD-Pinzette mit Kabel (ohne Stecker, siehe [[LC-Meter#Links|Link 3]])

=== Beschreibungen ===
 * 3 '''Schalter''' zur Bedienung:
  * '''L / C''': Umschaltung Kondensator / Induktivität (unten = L)
  * '''L / F''': Umschaltung Kondensator / Induktivität (unten = L)
  * '''ZERO''': Zum Null stellen, muss oft mehrfach gedrückt werden.
   * ZERO C: Mess-Eingang muss '''offen''' sein.
   * ZERO L: Mess-Eingang muss '''kurzgeschlossen''' sein.

 * Stromaufnahme: circa 40 mA bei +5 V (inklusive LCD Hintergrund Beleuchtung)
 * Abmessungen Platine: Länge × Tiefe × Höhe: 80 mm × 51 mm × 23 mm
 * SMD Pinzette kann auch SMD 0805 Größen fassen, allerdings nur seitlich, nicht von oben.
 * Eine Bauanleitung mit vielen Bildern ist in [[LC-Meter#Links|Link 6]]

||<tablestyle="float:right;">[[attachment:LC-Meter_2p2_DSC05758.jpg|{{attachment:LC-Meter_2p2_DSC05758.jpg|attachment:LC-Meter_2p2_DSC05758.jpg|width="320"}}]] ||
=== Details zur Schaltungen ===
 * CPU: STC 89C52RC, 80C51 Derivat
  * Clock: 11,0592 MHz
 * 74HC244, 8 Bit Buffer CMOS (nur Komperator Ausgang zur CPU)
 * LM311, Komperator
 * Analoge Schaltung weitgehend baugleich zu: [[LC-Meter#Links|Link 4]]
 * Messinduktivität: L1 90 uH, 0.6 Ohm
 * Messkondensator: C8 Styroflex 1024 pF, C7 Styroflex 2226 pF

=== Gehäuse und Stecker ===
Als Gehäuse könnte in Frage kommen: '''Teko 10008''' (Maße: 131 x 66 x 30 mm, bei reichelt.de 2,20 EUR, conrad.de 3,37 EUR), oder '''Rechteckdose, transparent''' (Maße: 115 x 75 x 30 mm, conrad.de 3,29 EUR) .

Den 2-polige Stecker (Phoenix Contact) kann man bei [[http://www.conrad.de/ce/de/product/743839/Steckerteile-mit-Schraubanschluss-Gruen-Phoenix-Contact-1754449-Inhalt-1-St?ref=searchDetail|Conrad]] kaufen.


=== Anleitung in Deutsch ===
Immer '''kurz''' vor der Messung '''Null setzen''' (ZERO), oft mehrfach betätigen, bis die Null erreicht ist.
 * '''Kondensator Messung'''
Hierbei müssen alle '''Schalter''' oben sein. Zum '''Null setzen''' (ZERO) muss der Eingang '''offen''' sein. Das Anschluss Kabel sollte aber angesteckt werden, um auch diese Kapazität zu berücksichtigen. Wenn man die '''SMD Pinzette''' einsetzt, muss man die '''Hand Kapazität''' (1 - 2 pF) berücksichtigen. Wenn man also beim '''Null setzen''' die Hand an der SMD Pinzette hat, muss auch bei der Messung die Hand anliegen. Im '''Bild''' rechts wurde ein 2.2 pF SMD 0805 Kondensator gemessen (Anzeige: 2.16 pF).

 * '''Induktivität Messung'''
Hierbei müssen die beiden '''Schalter L / C''' und '''L / F'''unten sein.
Zum '''Null setzen''' (ZERO) muss der Eingang '''kurzgeschlossen''' sein. Das '''Anschluss Kabel''' sollte aber angesteckt werden, um auch diese Induktivität zu berücksichtigen.


||<tablestyle="float:right;">[[attachment:LC-Meter_200nH_DSC05751.jpg|{{attachment:LC-Meter_200nH_DSC05751.jpg|attachment:LC-Meter_200nH_DSC05751.jpg|width="320"}}]] ||
=== Genauigkeit ===
Die Genauigkeit, speziell im Bereich unter 1 uH, wurde mit dem '''MFJ SWR Analyzer 269''' verglichen. Das '''Bild''' rechts zeigt eine '''Luftspule''' mit 5 Windungen (mittlerer Durchmesser 5,3 mm, Länge 5 mm), die gerade gemessen wird.

Zur Berechnung der Induktivität der Luftspule wurde [[LC-Meter#Links|Link 5]] verwendet. Die Induktivität der Luftspule wurde mit '''125 nH''' bestimmt. Das LC-Meter zeigt dabei '''200 nH''' (bei 0.35 MHz) an, das MFJ-269 '''150 nH''' (bei 1.8 MHz). Darauf hin habe ich noch weitere Luftspulen gemessen.

Bei '''SMD Induktivitäten''' mit Ferritkern unter 1 uH bekommt man '''große Abweichungen''' vom Sollwert. Da spielt sicher die Messfrequenz eine große Rolle.

Bei '''größeren Induktivitäten''' (> 1 mH) habe ich als Referenz erst den [[http://www.mikrocontroller.net/articles/AVR-Transistortester|Transistor Tester]] herangezogen. Da aber die Abweichungen sehr groß waren, benutzte ich das '''Schwingkreis Verfahren'''. Mit einem genauen Styroflex Kondensator, einem Sinus NF Generator, und einem 10 KOhm Vorwiderstand habe ich mit einem Oszillograph die '''Resonanz Frequenz''' bestimmt, und daraus die Induktivität abgeleitet.

Eine '''Abschätzung der Meßgenauigkeit''' eines von der Analogschaltung her vergleichbar aufgebauten Gerätes, siehe [[LC-Meter#Links|Link 7]]. Der Bausatz mit Gehäuse dieses[[http://www.box73.de/product_info.php?products_id=113|Gerätes]] wird in Deutschland für 99 EUR verkauft.

Zur Übersicht eine '''Tabelle mit Vergleichsmessungen''':
||Induktivität||Kern||Wdg./ø||LC-Meter||MFJ-269||Bemerkung||
||125 nH||Luft||5/6.3||200 nH @.35 MHz, 160%||150 nH @1.8 MHz, 120%||Rechner 100%||
||220 nH||Ceramic||?||400 nH @.35 MHz||295 nH @4.0 MHz||reichelt.de L-0805AS 220N||
||270 nH||?||?||320 nH @.35 MHz||320 nH @4.0 MHz||Farbcode||
||306 nH||Luft||10/6.3||420 nH @.35 MHz, 137%||340 nH @4,0 MHz, 111%||Rechner 100%||
||730 nH||Luft||10/10.4||1160 nH @.35 MHz, 159%||760 nH @1,8 MHz, 104%||Rechner 100%||
||470 nH||?||?||520 nH @.35 MHz, 111%||508 nH @2.5 MHz, 108%||Tol. 10%||
||680 nH||Ceramic||?||1466 nH @.35 MHz, 216%||795 nH @1.8 MHz, 117%||reichelt.de L-0805AS 680N||
||2.2 uH||Ferrit||?||2.3 uH @.35 MHz||2.3 uH @4.0 MHz||reichelt.de, SMCC 2,2u||
||22 uH||?||?||21.6 uH @ .32 MHz||22.3 uH @1.8 MHz||rot, rot, schw.||
||56 uH||?||?||56.0 uH @.28 MHz, 100%||58,0 uH @1.8 MHz, 104%||Tol. 5%||
||220 uH||?||?||247 uH @.19 MHz, 112%||230 uH Transistor Tester||reichelt.de MESC 220µ, 20%||
||2.2 mH||Ferrit||?||2.28 mH @.35 MHz ||2.28 mH @1.8 MHz||reichelt.de SMCC 2,2m||
||3.64 mH||?||?||3.78 mH @55 KHz||3.3 mH Transistor Tester||LC-Kreis, 50 nF, 11.8 KHz||
||10.2 mH||Eisen||?||10 mH @34 KHz||34.1 mH Transistor Tester||LC-Kreis, 50 nF, 7.04 KHz||
||160 mH||Eisen||?||192 mH @8 KHz||298 mH Transistor Tester||LC-Kreis, 3.3 nF, 6.9 KHz||
||3300 pF 1%||Styroflex||-||3315 pF +0,5%||3594 pF @1.8 MHz||Transistor Tester 3342 pF +1,3%||


||<tablestyle="float:right;">[[attachment:LC-Meter_Platine_DSC05748.jpg|{{attachment:LC-Meter_Platine_DSC05748.jpg|attachment:LC-Meter_Platine_DSC05748.jpg|width="320"}}]] ||
=== Erfahrung ===
Bei der Umschaltung der '''Betriebsart L / C''' wird der Modus im LCD angezeigt.

Bei der Umschaltung der '''Betriebsart L / F''' wird der Modus im LCD '''nicht''' angezeigt, man muss also immer selbst darauf achten.

Der '''ZERO''' Schalter ist leider kein Taster, also muss man immer zweimal schalten für einen Vorgang.

Nach dem '''Einschalten''' gibt es eine große '''Temperatur Drift'''. Man muss also immer '''kurz vor der Messung''' die '''ZERO''' Funktion auslösen.

||<tablestyle="float:right;">[[attachment:LC-Meter_TermperaturDrift.png|{{attachment:LC-Meter_TermperaturDrift.png|attachment:LC-Meter_TermperaturDrift.png|width="320"}}]] ||
=== Temperatur Drift ===
Nach dem Einschalten (Raum Temperatur 22°C) dauert es circa '''25 Minuten''', bis sich der '''Messwert stabilisiert''' hat, siehe '''Bild rechts'''. Auch nach dieser Zeit gibt es Nullpunkt Schwankungen bis 100 nH. Wenn man 3 Sekunden auf die Platine pustet, kann das circa 30 nH Wert Änderung zeigen. Also macht es Sinn, die Baugruppe in ein Gehäuse einzubauen.

=== Links ===
 1. [[http://www.ebay.de|Suche nach: "L-C-High-Precision-Inductance-Capacitance-LC-Meter"]]
 1. [[http://www.tudou.com/programs/view/8bdjam3ajVM/?phd=99|Video zur Bedienung, das laden dauert lange]]
 1. [[http://www.conrad.de/ce/de/product/743839/Steckerteile-mit-Schraubanschluss-Gruen-Phoenix-Contact-1754449-Inhalt-1-St?ref=searchDetail|Conrad - Steckerteil, 2-polig]]
 1. [[http://www.sprut.de/electronic/pic/projekte/lcmeter/lcmeter.htm|Sprut - LC-Meter Beschreibung]]
 1. [[http://www.qsl.net/in3otd/indcalc.html|Calculator, Single-layer Coil Inductance and Q]]
 1. [[http://electronics-diy.com/lc_meter.php|LC-Meter Beschreibung mit vielen Anwendung Bildern]]
 1. [[http://www.aade.com/lcm2binst/HP.html|Abschätzung der Meßgenauigkeit eines vergleichbaren Gerätes]]


=== List der Seiten in dieser category: ===
<<FullSearch(category:CategoryAmateurRadio)>>

-- RudolfReuter <<DateTime(2014-10-14T13:15:23Z)>>

----
Go back to [[CategoryAmateurRadio]] or FrontPage ; KontaktEmail (ContactEmail)

LC-Meter

Bei Ebay.de habe ich im Oktober 2014 ein interessantes LC-Meter mit einem sehr günstigen Preis-/Leistungsverhältnis gekauft (19 EUR inkl. Versand aus China), siehe Link 1. In 12 Tagen war die Platine (siehe Bild rechts) da, und konnte getestet werden.

Es gibt auch ein Angebot für circa 14 EUR, was aber keine SMD Pinzette mitliefert.

Als Hersteller habe ich auf der Platine gefunden: by Dr adeng/Haoqixin, Modell: L/C Meter-H2.

Für die Bedienung habe ich ein Video gesehen, siehe Link 2.

Leider ist die Beschreibung im Angebot nicht sehr verständlich, deshalb möchte ich das hier nachholen.

attachment:LC-Meter_DSC05749.jpg

Ein Maus Klick auf ein Bild vergrößert es.

Eigenschaften (Übersetzung)

  • Stromversorgung: DC +5v ,mini USB interface
  • Meßgenauigkeit: 1-2‰
    • Kommentar: Die Meßgenauigkeit hängt von dem Styroflex Kondensator C8 1024 pF ab. Bisher kenne ich nur Styroflex Kondensatoren mit bestenfalls 1% Genauigkeit.
  • Auflösung (Stufen): 0.04 pF / 0.04 uH (40 nH)
  • Messbereich Kondensatoren: 5 pF - 1 uF (Es können keine Kondensatoren mit Polung gemessen werden)

  • Messbereich Induktivitäten: 0.05 uH - 500 H
  • Effektive Anzeige Stellen: 4 digits
  • LCD display: 16 Zeichen/Zeile, 2 Zeilen
  • Mitgeliefertes Zubehör: Kabel mit 2 Krokodil Klemmen, SMD-Pinzette mit Kabel (ohne Stecker, siehe Link 3)

Beschreibungen

  • 3 Schalter zur Bedienung:

    • L / C: Umschaltung Kondensator / Induktivität (unten = L)

    • L / F: Umschaltung Kondensator / Induktivität (unten = L)

    • ZERO: Zum Null stellen, muss oft mehrfach gedrückt werden.

      • ZERO C: Mess-Eingang muss offen sein.

      • ZERO L: Mess-Eingang muss kurzgeschlossen sein.

  • Stromaufnahme: circa 40 mA bei +5 V (inklusive LCD Hintergrund Beleuchtung)
  • Abmessungen Platine: Länge × Tiefe × Höhe: 80 mm × 51 mm × 23 mm
  • SMD Pinzette kann auch SMD 0805 Größen fassen, allerdings nur seitlich, nicht von oben.
  • Eine Bauanleitung mit vielen Bildern ist in Link 6

attachment:LC-Meter_2p2_DSC05758.jpg

Details zur Schaltungen

  • CPU: STC 89C52RC, 80C51 Derivat
    • Clock: 11,0592 MHz
  • 74HC244, 8 Bit Buffer CMOS (nur Komperator Ausgang zur CPU)
  • LM311, Komperator
  • Analoge Schaltung weitgehend baugleich zu: Link 4

  • Messinduktivität: L1 90 uH, 0.6 Ohm
  • Messkondensator: C8 Styroflex 1024 pF, C7 Styroflex 2226 pF

Gehäuse und Stecker

Als Gehäuse könnte in Frage kommen: Teko 10008 (Maße: 131 x 66 x 30 mm, bei reichelt.de 2,20 EUR, conrad.de 3,37 EUR), oder Rechteckdose, transparent (Maße: 115 x 75 x 30 mm, conrad.de 3,29 EUR) .

Den 2-polige Stecker (Phoenix Contact) kann man bei Conrad kaufen.

Anleitung in Deutsch

Immer kurz vor der Messung Null setzen (ZERO), oft mehrfach betätigen, bis die Null erreicht ist.

  • Kondensator Messung

Hierbei müssen alle Schalter oben sein. Zum Null setzen (ZERO) muss der Eingang offen sein. Das Anschluss Kabel sollte aber angesteckt werden, um auch diese Kapazität zu berücksichtigen. Wenn man die SMD Pinzette einsetzt, muss man die Hand Kapazität (1 - 2 pF) berücksichtigen. Wenn man also beim Null setzen die Hand an der SMD Pinzette hat, muss auch bei der Messung die Hand anliegen. Im Bild rechts wurde ein 2.2 pF SMD 0805 Kondensator gemessen (Anzeige: 2.16 pF).

  • Induktivität Messung

Hierbei müssen die beiden Schalter L / C und L / Funten sein. Zum Null setzen (ZERO) muss der Eingang kurzgeschlossen sein. Das Anschluss Kabel sollte aber angesteckt werden, um auch diese Induktivität zu berücksichtigen.

attachment:LC-Meter_200nH_DSC05751.jpg

Genauigkeit

Die Genauigkeit, speziell im Bereich unter 1 uH, wurde mit dem MFJ SWR Analyzer 269 verglichen. Das Bild rechts zeigt eine Luftspule mit 5 Windungen (mittlerer Durchmesser 5,3 mm, Länge 5 mm), die gerade gemessen wird.

Zur Berechnung der Induktivität der Luftspule wurde Link 5 verwendet. Die Induktivität der Luftspule wurde mit 125 nH bestimmt. Das LC-Meter zeigt dabei 200 nH (bei 0.35 MHz) an, das MFJ-269 150 nH (bei 1.8 MHz). Darauf hin habe ich noch weitere Luftspulen gemessen.

Bei SMD Induktivitäten mit Ferritkern unter 1 uH bekommt man große Abweichungen vom Sollwert. Da spielt sicher die Messfrequenz eine große Rolle.

Bei größeren Induktivitäten (> 1 mH) habe ich als Referenz erst den Transistor Tester herangezogen. Da aber die Abweichungen sehr groß waren, benutzte ich das Schwingkreis Verfahren. Mit einem genauen Styroflex Kondensator, einem Sinus NF Generator, und einem 10 KOhm Vorwiderstand habe ich mit einem Oszillograph die Resonanz Frequenz bestimmt, und daraus die Induktivität abgeleitet.

Eine Abschätzung der Meßgenauigkeit eines von der Analogschaltung her vergleichbar aufgebauten Gerätes, siehe Link 7. Der Bausatz mit Gehäuse diesesGerätes wird in Deutschland für 99 EUR verkauft.

Zur Übersicht eine Tabelle mit Vergleichsmessungen:

Induktivität

Kern

Wdg./ø

LC-Meter

MFJ-269

Bemerkung

125 nH

Luft

5/6.3

200 nH @.35 MHz, 160%

150 nH @1.8 MHz, 120%

Rechner 100%

220 nH

Ceramic

?

400 nH @.35 MHz

295 nH @4.0 MHz

reichelt.de L-0805AS 220N

270 nH

?

?

320 nH @.35 MHz

320 nH @4.0 MHz

Farbcode

306 nH

Luft

10/6.3

420 nH @.35 MHz, 137%

340 nH @4,0 MHz, 111%

Rechner 100%

730 nH

Luft

10/10.4

1160 nH @.35 MHz, 159%

760 nH @1,8 MHz, 104%

Rechner 100%

470 nH

?

?

520 nH @.35 MHz, 111%

508 nH @2.5 MHz, 108%

Tol. 10%

680 nH

Ceramic

?

1466 nH @.35 MHz, 216%

795 nH @1.8 MHz, 117%

reichelt.de L-0805AS 680N

2.2 uH

Ferrit

?

2.3 uH @.35 MHz

2.3 uH @4.0 MHz

reichelt.de, SMCC 2,2u

22 uH

?

?

21.6 uH @ .32 MHz

22.3 uH @1.8 MHz

rot, rot, schw.

56 uH

?

?

56.0 uH @.28 MHz, 100%

58,0 uH @1.8 MHz, 104%

Tol. 5%

220 uH

?

?

247 uH @.19 MHz, 112%

230 uH Transistor Tester

reichelt.de MESC 220µ, 20%

2.2 mH

Ferrit

?

2.28 mH @.35 MHz

2.28 mH @1.8 MHz

reichelt.de SMCC 2,2m

3.64 mH

?

?

3.78 mH @55 KHz

3.3 mH Transistor Tester

LC-Kreis, 50 nF, 11.8 KHz

10.2 mH

Eisen

?

10 mH @34 KHz

34.1 mH Transistor Tester

LC-Kreis, 50 nF, 7.04 KHz

160 mH

Eisen

?

192 mH @8 KHz

298 mH Transistor Tester

LC-Kreis, 3.3 nF, 6.9 KHz

3300 pF 1%

Styroflex

-

3315 pF +0,5%

3594 pF @1.8 MHz

Transistor Tester 3342 pF +1,3%

attachment:LC-Meter_Platine_DSC05748.jpg

Erfahrung

Bei der Umschaltung der Betriebsart L / C wird der Modus im LCD angezeigt.

Bei der Umschaltung der Betriebsart L / F wird der Modus im LCD nicht angezeigt, man muss also immer selbst darauf achten.

Der ZERO Schalter ist leider kein Taster, also muss man immer zweimal schalten für einen Vorgang.

Nach dem Einschalten gibt es eine große Temperatur Drift. Man muss also immer kurz vor der Messung die ZERO Funktion auslösen.

attachment:LC-Meter_TermperaturDrift.png

Temperatur Drift

Nach dem Einschalten (Raum Temperatur 22°C) dauert es circa 25 Minuten, bis sich der Messwert stabilisiert hat, siehe Bild rechts. Auch nach dieser Zeit gibt es Nullpunkt Schwankungen bis 100 nH. Wenn man 3 Sekunden auf die Platine pustet, kann das circa 30 nH Wert Änderung zeigen. Also macht es Sinn, die Baugruppe in ein Gehäuse einzubauen.

  1. Suche nach: "L-C-High-Precision-Inductance-Capacitance-LC-Meter"

  2. Video zur Bedienung, das laden dauert lange

  3. Conrad - Steckerteil, 2-polig

  4. Sprut - LC-Meter Beschreibung

  5. Calculator, Single-layer Coil Inductance and Q

  6. LC-Meter Beschreibung mit vielen Anwendung Bildern

  7. Abschätzung der Meßgenauigkeit eines vergleichbaren Gerätes

List der Seiten in dieser category:

-- RudolfReuter 2014-10-14 13:15:23


Go back to CategoryAmateurRadio or FrontPage ; KontaktEmail (ContactEmail)

LC-Meter (last edited 2018-11-13 17:19:24 by RudolfReuter)