-->

.

.

kalte Lötstelle

attachment:HXT900_kalte_Loetstelle.jpg

Der preiswerte Servo HXT900 (9 g Servo) von unitedhobbies.com aus Hongkong tut normalerweise gut seinen Dienst. Nur einer wollte nicht mehr nach kurzer Betriebszeit.

Also aufschrauben und hineinschauen. Auf der Unterseite der Platine war erst nichts zu sehen. Dann die Platine umgedreht (siehe Bild, Klick zum vergrößern), und es war ein loser Draht zu sehen.

Nach dem anlöten des Drahtes funktioniert er wieder.

Also es lohnt sich doch, wenn man einen Lötkolben besitzt, so einen Servo zu öffnen, um den Fehler zu suchen.

.

.

.

.

attachment:EM_37g_Raster.jpg

grobe Auflösung, Rastermessung

Der Servo EM_37g (Soll 3,7 g, mit Kabel 4,3 g, Bild 1, Klick zum vergrößern) ist für das geringe Gewicht sehr preisgünstige, aber er hat leider eine grobe Auflösung (Raster), im Vergleich zu normalen Servos.

.

.

.

attachment:EM_37g_Rastermessung.jpg

Wenn man das Ruderhorn mit einem Draht einseitig auf 100 mm verlängert, zeigt ein normaler Servo minimal circa 1mm Stufen beim bewegen. Bei dem EM_37g sind es aber minimal 4 mm je Stufe, also 4 mal so schlecht (siehe Bild 2, rechts).

Das wollte ich genauer wissen, und habe einmal hineingeschaut. Auf der Platine gibt es nur einen Halbleiter, den IC AA51880 der Firma www.agamem.com.tw (English Page anklicken). Dort bekommt man auch ein aktuelles Datenblatt als PDF Datei.

.

.

attachment:UH4.3g_pin7.jpg

Ein Vergleich mit der Applikationsschaltung vom Datenblatt zeigt bei dem Widerstand R3, der für den Totbereich (dead-band) zuständig ist, eine größere Abweichung, Soll 1KOhm, Ist 4,7 KOhm.

Wenn man jetzt versucht den Widerstand zu verkleinern (bei den SMD Bauteilen ganz schön schwierig), fängt der Servo an zu schwingen (zittern).

An dem Pin 7 des IC's misst man mit dem Oszillografen eine Sägezahnkurve (siehe Bild 3, rechts) mit einer Amplitude von 234 mV.

.

.

attachment:HXT900_pin7.jpg

Da der HXT900 den gleichen IC AA51880 auf der Platine hat, kann man Vergleichsmessungen (siehe Bild 4, rechts) anstellen.

Also wieder gemessen, und siehe da, der HXT900 hat feinere Treppenstufen in der Sägezahnkurve. Mit 390 mV ist die Sägezahnkurve deutlich größer, als bei dem EM_37g Servo. In der Schaltung findet man für R3 die angegebenen 1 KOhm (Aufdruck 01B).

Jetzt stellt sich die Frage warum das so ist. Ich habe leider keine Lösung gefunden, also sollte man den EM_37g nicht in kritischen Anwendungen einsetzen.

Historie

2008-03-18 Seite erstellt

Nach oben

Kontakt Email

Geben sie bitte ihre Email Adresse ein, wenn sie eine Antwort erwarten

/!\ Die eingegebene Email Adresse wird nicht veroeffentlicht, oder weitergegeben.

Comment this page
Name:
Comment:
Are you human?

Liste der Seiten in dieser Kategorie


Gehe zurueck zu CategoryRudisFlugis oder StartSeite

RudisFlugisDie-Servos (last edited 2018-02-25 19:10:38 by RudolfReuter)